News

Religiöse Symbole katholische

Auf der Synode steht katholischen konservativen Angst Schlimmste noch bevor

Es hätte schlimmer kommen können. Unter der konservativen katholischen kritzeln Klasse das ist der Konsens über die Bischofssynode seine Geschäfte in Rom am vergangenen Wochenende wickelte. Immerhin gemacht den endgültigen Bericht keine ausdrückliche Erwähnung eines Pfades zur Kommunion für geschiedene und wiederverheiratete, viel weniger Sanktionierung "künstlichen" Empfängnisverhütung oder außerhalb der Ehe Leben. Homo-Relationshipsgot eine kategorische Daumen runter.

Butthe Fortsetzung hat sie Angst. Nahm der Papst Francisdie kleine Öffnungdie letztjährigen Synode gab zur Nichtigerklärung Reform und schob Throughnew Kirchenrecht. Wer weiß, was er mit den Öffnungen tun, die er jetzt gegeben ist?

"WaswürdeNeuland sein "schreibtdieNew York Times"Ross Douthat" ist, wenn dieser Papst beschließt, seine Verärgerung mit konservativen handeln und/oderseine Vision der Dezentralisierung, und verwenden seine postsynodalen Ermahnung den Riss, die Liberalen schon breiter, sehen nicht zu leugnen, für jedermann sichtbar zu machen. "

"Der Abschlussbericht ist ein erträglich Text, vor allem für etwas produziert von einem Komitee von 270"schreibtder katholische Sache Robert Royal. "Wenn es unter Papst Johannes Paul II. übergeben worden wäre, es würde wenig, wenn überhaupt, Alarm ausgelöst haben. "Aber in einem Kontext des gegenseitigen Misstrauens und der Wut, erträglichen kann unerträglich werden."

Wie üblich in Momenten des bevorstehenden institutionellen Wandels, dieCasus bellierwirbt eine symbolische Bedeutung weit über seine spezifische Wirkung. That'sthe bei Kommunion für geschiedene und wiederverheiratete, welche Reformer wollen erlauben durch Rückgriff auf den patristischen Grundsatz derEconomia. Vom vierten JahrhundertKappadokischen FathersBasil der große, Gregor von Nyssa und Gregor von Nazianz,Economiastellt eine Anerkennung, die Leben in dieser Welt irgendwann es unmöglich macht, die ideale spirituellen Pfad zu folgen.

Verständnis, dass die gültige Ehen manchmal durch Scheidung beendet werden müssen, erlaubt die Östliche Konventionalität sakramentale Wiederverheiratungen; aber diese Haveto in feierlicher Weise Leistung als erste Ehen durchgeführt werden – in der Tat penitentially. Solch eine Verletzung des Prinzips der Unauflöslichkeit der Ehe gilt römisch katholisch-konservativen unerträglich lax. Aber in Disdainingthis Splitter in den Augen der orthodoxen, sie sehen nicht, die beamin ihre eigenen.

Die Orthodoxreligious Symbole katholischen hauen dem Ideal der Unauflöslichkeit der Ehe durch die Forderung, Witwen und Witwer, Wiederverheiratung eine Buße Pfad zu. Ja, ist der Tod eines Ehegatten in der Regel unvermeidbar. Dennoch, zweite und dritte Ehen, wenn auch legale, die Principleofsacramental Ehe als eine einmalige Sache verletzen, die eine permanente Änderung in der Person Effekte.

Im Gegensatz dazu ist die Unauflöslichkeit der Ehe für die Katholiken nur "bis dass der Tod uns scheidet." Dann kann es sein, wie die Presentspouse uns predeceases auf die nächste Ehe und dem andern, Solong.

Während in diesem Kampf ich keinen Hund habe, macht die orthodoxen Ansicht mehr Sinn für mich. Die Metaphysik der sakramentalen Ehe gegeben, wie die Katholiken lässt sich so heiter über die gestrige der Witwen und Witwer? Es muss, weil es nie zu ihnen kommt, das etwas nicht stimmt. Es ist immer so gewesen.




Pujiang Fengming religiöse Symbole Kunst Co., Ltd